Kann diese Beziehung eine Zukunft haben?

Ihre Mitte im Spiegel archetypischer Pole.

Antworten
Gatita

Kann diese Beziehung eine Zukunft haben?

Beitrag von Gatita » So Nov 20, 2005 9:14 pm

Hallo alle zusammen,

Lese schon eine Weile hier im Forum mit und bin fasziniert von dem was aus den Karten alles gelesen werden kann.
Da ich mich in einer für mich nicht sehr glücklichen Situation befinde, habe ich beschlossen, die Karten zu dieser Thematik zu befragen.
Kurz zur Vorgeschichte:

Vor einem Jahr einen verheirateten Mann kennen gelernt, mit sofortiger gegenseitiger Anziehung. Daraus hat sich erstmal eine Freunschaft entwickelt, bis wir beide gemerkt haben, daß wir uns ineinander verliebt hatten.
Seit vier Monaten führen wir nun eine Beziehung, die sich für mich als immer komplizierter und schmerzhafter erweist.
Er kann/will sich aus diversen Gründen z.Z. nicht trennen, entstammt außerdem einer völlig anderen Kultur. Im Sommer wurde dann ein Tumor bei ihm diagnostiziert, was die Situation zusätzlich erschwert. :cry:

Da ich immer mehr den Eindruck habe, emotional immer tiefer in diese Geschichte hinein gezogen zu werden und durch alle hinein spielenden Faktoren keine große Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft habe, habe ich zu dieser Thematik die Karten befragt, die jetzt auch endlich folgen:

Emotion - As der Stäbe
Vernunft - der Kaiser
Tugend - Tugend - der Gehängte
Laster - Fülle ( 3 Kelche)
Stärken - Königin der Münzen
Schwächen - Gewinn ( 9 Münzen)
Ziel - Stärke ( 9 Stäbe)

Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir bei der Deutung helfen könntet.

Euch allen noch einen schönen Abend

Viele Grüße

Gast

Beitrag von Gast » Mi Nov 23, 2005 2:51 pm

Liebe Gatita,

in deiner Legung sehe ich dich vorzugsweise in den Karten der
- Königin der Münzen - in Verbindung mit der Karte - XII Der Ghängte -als abwartend, passive und geduldige Frau, welche sich mehr den Wünschen und vor allem dem Willen des Partners unterordnet. Du siehst, dieses etwas einseitige passiv-weibliches Verhalten als Stärke oder Tugend an. Diese Einstellung kann auch auf ein unbewusstes Erfahrungsmuster von dir schließen.

Dein Partner zeigt sich in der Karte - IV Der Herrscher-. Direkt über ihm zwei Feuerkarten - 9 der Stäbe und As der Stäbe auf den Positionen Verstand, Beziehung und Emotionen. Ich nehme stark an, er herrscht über, und in eurer Beziehung.

Die ausgleichenden, harmonisierenden Karten - 9 der Münzen und
- 3 der Kelche - liegen auf der Position der Schwächen und des Lasters. Die so dringend und notwendigen Impulse für ein liebevolle Zuwendung, und ein vertrauenvolles Miteinander, können und werden sehr wahrscheinlich von deinem Partner aufgrund seiner Kultur und familiären/gesellschaftlichen Prägung nicht genügend gewürdigt und somit auch nicht gelebt werden.

Deine Frage lautet: Kann diese Beziehung eine Zukunft haben?
Ja, sicherlich kann sie es ....., es fragt sich nur wie!

Deine zukünftige Herausforderung wird darin bestehen, die schon eingefahrene Rollenverteilung von ausgeprägtem passiven und dominaten Parts in ihrer Struktur erheblich aufzulockern. Hierbei wäre es wichtig aufkommende Ängste bewusst zu facen und loszulassen.

In unserer Gesellschaft ist es für Mann und Frau möglich gleichberechtigt miteinander umzugehen.
Wenn diese Beziehung eine für dich befriedigende und akzeptable Zukunft haben sollte, bist du aufgefordert, mutig für diese Gleichberechtigung einzustehn.

Die Quintessenz, - ein weiterer wichtiger Hinweis zur Grundthemathik der Kartenlegung - (Gesamtanzahl der nummerierten Karten) ergibt 11.
- XI Die Kraft - symbolisiert vor allem auch die weiblich gelebte Kraft/Stärke.

Alles Gute für Dich!

Ella

Benutzeravatar
ella
Beiträge: 72
Registriert: Mi Aug 31, 2005 12:42 pm
Wohnort: berlin

Beitrag von ella » Mi Nov 23, 2005 2:54 pm

Hatte mich zuvor eingeloggt, warum ich dann als Gast erschienen bin weiss ich auch nicht.
Ella

gatita

Beitrag von gatita » Sa Nov 26, 2005 7:53 am

Hallo Ella,

danke für deine Antwort. Schon erstaunlich wie zutreffend einige der Dinge sind, die du geschrieben hast.

Es stimmt, daß ich zur Zeit eine sehr abwartende und geduldige Haltung einnehme und mich in vielen Dingen sehr stark zurücknehme.
Zufrieden bin ich damit allerdings nicht.

Mal sehen, ob es mir gelingt deinen rat zu befolgen und dieses Muster zu durchbrechen. Einfach dürfte es nicht werden.

Viele Grüße
Gatita

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast