Ahnungen und das Keltische Kreuz

Ihre Mitte im Spiegel archetypischer Pole.

Antworten
Benutzeravatar
Nesaija
Beiträge: 11
Registriert: Fr Nov 11, 2005 8:36 am
Wohnort: Austria

Ahnungen und das Keltische Kreuz

Beitrag von Nesaija » Di Dez 06, 2005 10:10 am

Hallo, meine Lieben!

Nun habe ich mich eine zeitlang mit Tarot absichtlich nicht beschäftigt, um mich nicht von der Realität abzulenken. :wink:

Wieder einmal versuchte ich, unsere Probleme ganz nüchtern zu betrachten und mit ihm zu klären. Und wieder habe ich gemerkt, daß das vergebene Liebesmühe war. :cry:

Ich komme mir vor, als ob ich gegen eine Wand rede und im Endeffekt immer selber schuld an meinem Kummer bin. :evil:

Schön langsam bin ich verzweifelt und sehe irgendwie kein Licht mehr am Ende des Beziehungstunnels. Alles reden bringt mich nicht weiter. Wünsche, Meinungen und Beschwerden werden einfach ignoriert, oder gleich dementiert. Für ihn gibt es keine Probleme, außer... naja, ihr wißt schon. Aber bevor ich auf diesem Gebiet mehr geben kann, muß einfach alles andere passen - zumindest Größtenteils....

:arrow: Ist nicht das Leben eine Waagschale von stetigem Geben und Nehmen :?:

In meiner Verzweiflung habe ich wieder das Keltische Kreuz gelegt und bitte Euch, mir mit der Deutung zu helfen. Meine Auslegungen habe ich ansatzweise dazu geschrieben:

Ihre Emotionen:
Enttäuschung / 5 Kelche
Störung, Verlust, Frustration
-> meine Situation - frustriert, enttäuscht, allein gelassen, ausgenutzt, betrogen? (=Ahnung)

Ausdruck der Vernunft:
Bube der Kelche
Zärtlichkeit, Sinnlichkeit, Rücksicht
-> das gebe ich ihm & erwarte ich mir von ihm, kommt aber nicht

Ihre Tugenden:
Das Äon
Ende, Anfang, Urteil
-> die eindeutige Karte sagt "Worauf wartest du noch? Es kann nur besser werden!"

Gefahren des Lasters:
Die Liebenden
Inspiration, Reflexion, Widerspruch
-> je mehr Aktivität, Kreativität, Entgegenkommen meinerseits, desto mehr Unsicherheit erzeugt das bei mir

Ausgezeichnete Stärke:
Die Kaiserin
Harmonie, Fruchtbarkeit, Überfluss
-> ich sollte meinen Weg gehen, so wie mich mein Gefühl leitet, denn das ist gut so - ich bin ok.

Akute Schwächen:
König der Münzen
Fleiß, Geduld, Naivität
-> jede Mühe, die Situation zu verbessern, macht mich mehr blind für das, was wirklich passiert (siehe Ahnung) ?

Ziel & Ausgang:
Der Narr
Leichtigkeit, Spiritualität, Gedanke
-> der Wink mit dem Zaunpfahl - Jetzt mach doch endlich und befreie dich...

Was sagt ihr dazu? Irre ich mich in dieser Deutung? :?
Vielen lieben Dank im Voraus!

Liebe Grüße,
Nesaija

Benutzeravatar
Nesaija
Beiträge: 11
Registriert: Fr Nov 11, 2005 8:36 am
Wohnort: Austria

Beitrag von Nesaija » Sa Dez 10, 2005 10:32 am

Hallo, meine Lieben!

Leider hat mir noch niemand genatwortet. Schade. :(

Bitte, bitte, falls jemand ein wenig Zeit hat, so seid doch so lieb und bestätigt oder dementiert meine Auslegung.
Ihr könnt natürlich gerne die eigene Deutung angeben.
Das wäre sehr hilfreich für mich...

Danke vielmals! :)

Liebe Grüße,
Nesaija

Benutzeravatar
Dina
Beiträge: 630
Registriert: Mo Jul 26, 2004 10:26 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Dina » Sa Dez 10, 2005 8:05 pm

Hallo Nessaja,
ich finde Deine Erklärungen zu den Karten sehr passend.
Im Einzelnen:
Die 5 Kelche für Deine Emotion ist ganz klar, denke ich, insbesondere die Enttäuschung, die Du fühlst, dazu das Alleingelassen-fühlen. Da Du das Gefühl hast (haben mußt), dass Du nur gegen eine Wand redest (ich kenne das Gefühl, wenn auch nicht im partnerschaftlichen Bereich), fühlst Du Dich natürlich schrecklich allein und unverstanden. Im Rider-Waite-Tarot stehen übrigend noch zwei der Kelche als Zeichen dafür, daß man mit unerwarteter Hilfe rechnen kann :wink:
Deine Erklärung zum Buben der Kelche als Vernunft klingt sinnig, ich würde das aber so sehen, daß Du erkennst, daß Hilfe von Außen (in Form einer Chance von Außen) kommen muß. Ihr beide dreht Euch so im (Teufels-)kreis. Vielleicht solltest Du Dich - bevor Du ganz aufgibst - an eine Eheberatung wenden - als Leute von Außen, die Dein Mann dann ja auch nicht ignorieren kann. Dann kann er nicht mehr sagen, Ihr hättet ja kein Problem :wink:
"Worauf wartest Du noch? Es kann nur besser werden." als Äon bei der Tugend find ich ne Super-Erklärung :) Und ich würde das auf eine professionelle Eheberatung beziehen ...
Die Liebenden bei Gefahren des Lasters würde ich so interpretieren, daß es Dein Laster ist, viel zu schnell vorbehaltlos Ja zu sagen, viel zu schnell um des lieben Friedens Willen aufzugeben und den Mund zu halten. Das macht Dich nicht glücklich. Und ihn letztendlich auch nicht (nur daß ihm das offenbar nicht klar ist)!
Die Kaiserin bei der Stärke würde ich haargenau so sehen wie Du :wink:
Den König der Münzen bei der Schwäche könnte man auch als Person sehen. Kann es sein, daß es sein "Weltbild" durcheinander bringt, wenn in Eurer Beziehung womöglich etwas nicht in Ordnung sein könnte? Daß er es deshalb einfacher findet, kein Problem sehen zu wollen?
Der Narr für die Zukunft ist eine sehr vielfältige Karte. Oft steht sie für erfrischende Impulse oder sogar für einen Neubeginn. Ich habe diese Karte zwar meist als Zeichen für Chaos erlebt, aber immer im erfrischenden, positiven Sinne. :)

Ich denke wirklich, Du solltest über das Thema Eheberatung ruhig einmal nachdenken. Das hätte den Vorteil, daß er Eure Probleme nich vollkommen ignorieren könnte, und da wäre dann jemand, der Euch professionell unterstützen könnte.

Lieben Gruß,
Dina

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste