das kleine Kreuz

Ihre Mitte im Spiegel archetypischer Pole.

Antworten
Damien
Beiträge: 1
Registriert: Fr Feb 10, 2006 9:56 am
Wohnort: Lemgo
Kontaktdaten:

das kleine Kreuz

Beitrag von Damien » Fr Feb 10, 2006 10:04 am

Habe da auch ein kleines Problem, kann die Karten eigentlich schon recht gut deuten. aber mit diesem habe ich noch ein kleines Problem!
Meine Frage war "Wie wird mein Liebes Leben in nächster Zeit aussehen"
Lege die Crowley Karten!
1.XX Das Aeon
2.VI Die Liebenden
3.XIII Tod
4.Princessin der Schwerter
Hm...
Danach habe ich nur eine Karte gelegt und gefragt was meine Ex für mich noch Empfindet, es kam XXI Das Universum
kann es sein das meine Ex damit gemeint ist?
Also das ich es lassen soll"Die Liebenden"
XIII."Tod" sich damit Abfinden?
wie seht ihr das alles?
würde mich sehr freuen eine Antwort zu bekommen, mit der man Diskutieren kann!
Damien

Benutzeravatar
Meister
Beiträge: 240
Registriert: Do Jul 29, 2004 12:46 pm
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Meister » Fr Feb 10, 2006 7:54 pm

Hallo Damien

welche Positionen haben den die Karten?

Ich nehme mal die:
1 das sollte ich tun
2 darum geht es
3. das sollte ich nicht tun/erwarten
4. dahin führt es/dafür ist es gut


1 Lass dir Zeit, nimm dir Zeit, jetzt ist ein Moment der Ewig dauert. Ein Zeitloch so zu sagen. Eine seltene wie seltsame Phase im Leben wo man zurück und vorwärts gleichzeitig sehen kann. Halte inne betrachte die Dinge, schnell genug wird dich der Sog der Zeit wieder erfassen und das erspürte wird verschwinden um neuen Erlebnisen Platz zu machen. Schreibe auf was du in diesen Tagen an Visionen hast, sie könnten Leitbojen im Meer der Zukunft werden. (ach ist das schön mal wieder im Crowley zu tauchen)

2 Wahrscheinlich verstehst du diese Karte bereits besser und die Verschmelzung, die Wandlung wird sichtbarer. Du verschmelzt in dir,nun werden neue Gefühlsebenen erreicht und bald möchtest du diese teilen. Noch ist es aber nicht soweit. Siehe 4

3 Nein du stirbst noch nicht oder etwas ist noch nicht zu Ende. Also tue es nicht, auch wenn es nach einem Ausweg aussieht.


4 Was für eine zierlich heisse Frau so sexy gekleidet, die alten Altäre der Prüderie Umstoßend. Ein Wort von ihr genügt...Lass dich von ihr mitnehmen hinauf in die Lüfte den diese beherscht sie. Hebe mal so richtig ab und denk nicht über die Landung nach. Sie ist in dir und sie will raus also hab viel Spass mit ihr.


Der Zusatz entlarft sich bereits selbst: ".......gefragt was meine Ex für mich noch Empfindet, es kam XXI Das Universum
kann es sein das meine Ex damit gemeint ist? "

Obwohl du für sie ziehst,zweifelst du sofort daran. Richtig das Tarot meint dich, du sollst tanzen und loslassen. Dich mit deiner inneren Frau treffen (2+4) Denn das Universum ist ein Hermaphrodit Doppelgeschlechtig, geradezu Perfekt. Eben Universell sich aus sich selbst zeugend,Kein Urknall eine ständige Kette ewiger Selbstbefruchtung.
Du sollst es für dich empfinden ohne dich selbst aufzugeben (3 )

Puh ja halt Crowleysche Feuerwerkslegung. Allein schon die Vorstellung wie die Karten liegen lässt mich vom Stuhl auf springen. (Ich leg sie selten nach wenn ich hier deute und stell mir die Legung nur im Kopf vor das rechit, bei Crowley wären die mir real eh zu stark, den leg ich dieses Mondjahr z.B. gar nicht). Das ist so eine Hammerkraft Solch eine Erkenntnis die man daraus ziehen kann. Lass sie eine Zeitlang wirken und besinne dich dann wieder auf dich zurück.

Liebe Grüsse
Renato

Dem Tarot zu dienen erfüllt mich mit Liebe

Damien667

Beitrag von Damien667 » Sa Feb 11, 2006 10:52 am

Hey,
ersteinmal vielen Dank für Deine sehr klare Antwort!
Was Du da geschrieben hast ist der Hammer, daran sehe ich wie klein ich noch bin in sachen Tarot, und in sachen Crowley.
Deine Analyse lässt es mir kalt den Rücken runterlaufen...
Crowley ist nicht sehr einfach und es gibt Menschen die Angst haben vor seinem Tarot, ich aber nicht warum auch sein Ruf ist schlimmer als er wirklich war, aber so ist der Mensch ...erst verurteilen und dann fragen...
Deine Analyse muss ich mir zu Hause noch mal durch den Kopf gehen lassen, den so einfach ist das nicht, werde mir mehr Mühe geben müssen um Crowley besser zu verstehen, weiss zwar noch nicht wie aber es ist immerhin eine neue Aufgabe:-)
Wie kommt das, daß Crowley mich meint ,obwohl ich nach meiner Ex frage??
Wie kann ich die Karten besser verstehen?
Habe 2 Bücher ,aber Deine Deutung ist bei weitem besser.
Werde Dir noch mal schreiben, wenn ich verstanden habe was Du geschrieben hast, das auf der Arbeit flüchtig zu tun ist nicht so mein Ding, muss immer alles genau Wissen und verstehen!
Vielen Lieben dank erstmal dafür!
Lg Damien

Benutzeravatar
Meister
Beiträge: 240
Registriert: Do Jul 29, 2004 12:46 pm
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Meister » Sa Feb 11, 2006 3:29 pm

Damien667 hat geschrieben:muss immer alles genau Wissen und verstehen!
Lg Damien
Hey

Gerade mit Wissen und Verstehen hat der Tarot sehr wenig zu tun. Nicht umsonst hat Crowley (wie Waite) den Tarot von einer Frau malen lassen. Erst ihre intuitiven Einflüsse auf die Symbolischen Vorlagen liesen die Tarot`s so stark werden. Weder W noch C waren dazu fähig, hierzu hätten sie ihren eigenen Weiblichen Anteil viel mehr leben müssen. In der damaligen Zeit und Gesellschaft schaften das nur sehr wenige. Auch Crowleys sexuelle Findungssuche nutzte ihm nichts.
Der Crowley Tarot hat eine enorme Kraft und Sogwirkung, man kann sich gerne darin verlieren. In dieser Hinsicht ist Vorsicht geboten.Die Energie des Meisters und sein Lebenswandel sind nunmal darin enthalten,das heist nicht das er böse ist.
Hier viewtopic.php?p=777&highlight=#777 haben wir auch schon über C diskutiert.

Damien667 hat geschrieben:Wie kommt das, daß Crowley mich meint ,obwohl ich nach meiner Ex frage??
Wie kann ich die Karten besser verstehen?
Habe 2 Bücher ,aber Deine Deutung ist bei weitem besser.
Nicht der Tarot und schon gar nicht Crowley (! Personisiere ihn nicht zu stark) meinen das.
Dein innerstes was sich nach aussen ausdrucken will und den Tarot dazu benutzt tut das nicht, sondern lässt es über deine Neugier und dein Bewustsein erscheinen.
Die Vorgänge während einer Tarotlegung sind äusserst Komplex und schwer Nachzuvollziehen. Hier spielen Kräfte mit die du wahrscheinlich noch gar nicht wahrnimmst. Das soll kein Vorwurf sein, ich sehe auch nicht immer alles. Ich möchte dich nur darauf Hinweisen, dass du hier ein Feld betrittst wo die herkömmlichen Physikalischen Grenzen nur zum Teil Gültigkeit haben.
Als Beispiel nenne ich da mal das Pendeln, weil es da sichtbarer ist. Die Frage ist warum schwingt das Pendel? Und glaub jetzt ja nicht an Muskelzucken etc. Es gibt etliche Helfer zwischen Himmel und Erde,allerdings auch das Gegenteil. Man sollte sich also immer absichern und beten.
Genauso ist es mit dem Tarot. Es gibt keinen Zufall das du diese und nicht eine andere Karte gezogen hast.
Wir alle sind hier um zu lernen, manche kamen freiwillig andere wurden dazu verdonnert.
Wenn du die Karten besser verstehen willst musst du an deinem Verstand arbeiten. Du verstehst sie nicht ,weil sie nicht verstanden werden wollen. Sie wollen anders wahrgenommen werden. Du musst deinen Verstand dazu bringen ruhig zu sein. Hör auf Fragen zu stellen auf die es keine Antworten gibt. Die Antworten kommen auf Fragen die du noch gar nicht kennst. Dazu musst du aber auf den Tarot hören.
setz dich hin nimm eine Karte und höre ihr zu wie du einem Bach zuhörst wenn du an seinem Ufer sitzt.
Wenn es ein Bild zum verstehen des Tarot gibt, so ist Tarot das grosse Rauschen des Ur-Ozeans. Fang mit dem Bach an den sein Echo hörst du auch da. Selbst wenn du vor dem Ozean stehen würdest, was wir eigentlich tuen, so würdest du ihn jetzt noch gar nicht begreifen. (die wenigste von uns, und ich auch nur in seltenen Momenten) .

Ich hoffe ich habe dir jetzt nicht allzusehr den Kopf verdreht.
Also habe einfach auch Spass am Tarot spielen,denn er bleibt ein Spiel,wenn auch ein sehr spezielles
Renato

Dem Tarot zu dienen erfüllt mich mit Liebe

Damien667

Beitrag von Damien667 » Mo Feb 13, 2006 7:52 pm

Das merke ich immer wieder, manchmal Denke ich sehr darüber nach, vor allem nach dem was Du geschrieben hast, das es eine enorme Kraft und Sogwirkung hat, und das in der Hinsicht Vorsicht geboten ist. Weiß manchmal nicht wie ich damit umgehen soll, wenn ich die Karten frage "wer bin ich wirklich" dann kommt fast immer "Die Liebenden" oder "der Teufel" halt sehr selten etwas anderes.
Zumal ich das auch nicht sehr oft mache, aber wenn dann dieses...
Du sagtest: Hör auf Fragen zu stellen auf die es keine Antworten gibt.
Aber welche Fragen kann ich stellen und welche nicht, da ich ja Lernen möchte, das Tarot besser zu Verstehen.
Manchmal um zu Üben, versuche ich das Tarot zu fragen wie es gerde einen Freund von mir geht, und ich erkenne ja an den Karten ob es ihm gut geht oder Schlecht, wenn ich dann diesen Anrufe bestätigt er mir das auch, und so sehe ich ohne ihn vorher Fragen zu müssen wie es ihm gerade geht.
Darf ich so etwas Frage oder besser nicht?
Hoffe sehr ich Quatsche Dich nicht voll:-)
Habe mal etwas gemacht, was ich vieleicht nicht hätte tun dürfen, vieleicht Sprigst Du auch jetzt vom Stuhl :-) werde es aber mal Erzählen...
Eine sehr gut Freundin von mir rief mich zu sehr später Stunde an, und weinte so sehr das ich fast hätte mit geweint. Sie brauchte sehr lange bis sie sagte was geschehen ist, und sie sagte das ihr Bruder Tötlich verunglückte.
Sie bat mich das Tarot zu Fragen was geschehen ist, und sie hielte das alles nicht mehr aus.
Mehrmals und das möchte ich betohnen sagte ich ihr das ich so etwas nicht machen will, und das es bestimmt nicht gut sei, so etwas zu fragen...aber wie es das Schicksal oder wie auch immer ,es wollte machte ich es, und bat sie nur um seinen Namen und sein Geb.datum.
Nicht was passiert ist und nicht was geschehen war, ich wollte nichts wissen, da ich sehen wollte ob ich heraus finden kann, was geschah und ob es geht..
Bitte entschuldige meine Schlechte Gramatik ich habe ADHS und es ist schwer für mich sich zu Konzentrieren...
Also fragte ich die Karten nach der Person und was geschehen ist, leider kann ich nicht mehr sagen welche Karten ich gezogen habe, da ich erst seit kurzem ein Tarot Tagebuch führe!
Es kamm dabei heruaus ( und viel muste ich lesen ) das er auf seiner Arbeitsstelle Gemobt wurde,sie sagte zu mir das ich recht habe ,den sein Chef und Mitarbeiter beschuldigten ihn er hätte 3000 liter Diesel gestohlen, und hätten Ihn immer wieder damit aufgezogen.
Als ich die Karten fragte ob er den Schuldig sei, da kamm die Sonne ,den das weiss ich noch!Sie hilten es für ein Selbstmord ,aber die Karten sagten das er als ich Fragte was auf dem Weg nach Hause passiert ist und das weiss ich auch noch"
Quälerei" "Bewußtsein sich in Alpträume und negativem Denken verstricken"
Darauf hin sagte ich Ihr das er vieleicht abgelenkt gewesen ist und die Kontrolle über seinen Waagen verlohr. Auch das stellte sich heraus den man hatte festgestellt das er auf dem Weg nach Hause zurück zu seiner Schwester wollte, und noch mal gedreht haben muß, und genau da der Tötliche Unfall war.
Hm..und so ging das weiter, ich hoffe ich habe mich da nicht in Dinge gemischt die ich hätte besser sein gelassen, aber ich fand es für mich einen tollen erfolg mal etwas zu sehen was man nicht Wissen kann.
Was hällst Du davon.
Lg Damien

Benutzeravatar
Meister
Beiträge: 240
Registriert: Do Jul 29, 2004 12:46 pm
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Meister » Di Feb 14, 2006 12:23 am

Damien667 hat geschrieben:Das merke ich immer wieder, manchmal Denke ich sehr darüber nach, vor allem nach dem was Du geschrieben hast, das es eine enorme Kraft und Sogwirkung hat, und das in der Hinsicht Vorsicht geboten ist. Weiß manchmal nicht wie ich damit umgehen soll, wenn ich die Karten frage "wer bin ich wirklich" dann kommt fast immer "Die Liebenden" oder "der Teufel" halt sehr selten etwas anderes.
Solange du immer wieder in Distanz gehen kannst ist das OK :wink: Verlier dich nicht zu sehr darin und diese Frage liegt dir zwar nahe aber genau auf diese wird dir ein Tarot nie direkt antworten. Liebe ist das einzige was sich vermehrt wenn man sie teilt. Das Tarot antwort nicht du bist die Liebenden, es antwortet Liebe und du wirst erfahren wer du bist,oder noch besser Liebe und du bist ohne das du fragen musst. Du bist ein Mensch der diese Liebe teilen muss und darin wird wahrscheinlich deine Lebensaufgabe liegen. Das wäre übrigens eine entsprechende Frage an das Tarot. Was ist meine Lebensaufgabe.
Du versuchst aber Liebe zu tun, dann antwortet der Tarot mit dem Teufel. Liebe kann man nicht tun. Genauso kannst du nicht dich wirklich sein. Du bist es oder nicht. Du möchtest willst es aber unbedingt, ERGO Teufel, und weit weg von dem was du wirklich bist. Also loslassen,aber nicht ich will jetzt loslassen,sondern einfach SEIN lassen. Hock dich mal eine Stunde vor den Tarot Haufen und dann ziehst du eine Karte ohne Absicht. Das ist das erste Wort mit dem Tarot reden. Ihm die Chance geben mit dir Kontakt aufzunehmen. Habe ich schon erwähnt das es komplett egal ist was für eine Karte du da ziehst und du sie sofort weglegen und vergessen sollst? Mach das mal.

Damien667 hat geschrieben: Aber welche Fragen kann ich stellen und welche nicht, da ich ja Lernen möchte, das Tarot besser zu Verstehen.
Manchmal um zu Üben, versuche ich das Tarot zu fragen wie es gerde einen Freund von mir geht, und ich erkenne ja an den Karten ob es ihm gut geht oder Schlecht, wenn ich dann diesen Anrufe bestätigt er mir das auch, und so sehe ich ohne ihn vorher Fragen zu müssen wie es ihm gerade geht.
Das ist eine Frage die du nicht stellen solltest,viele gehen diesen Weg und einige davon kannst du dann im TV bewundern wenn sie ihren Pauschal Blabla zu schnell gemischten Karten während einer Kurzberatersendung abgeben. Schnell landet man da in einer Scheinwelt,die man annimmt das sie so ist, weil es ja offensichtlich ist das es so ist. Oft genug ist es ja auch so. Aber stell dir bitte das Bewusstsein der Einfachhalber als 360° Kreis dar. 100° liegen im Bereich den der Tarot dank seiner Feinfühligkeit aus deiner Sicht wahrnimmt und du dann deinem Freund vielleicht aus Überzeugung und etwas Eitelkeit zu seiner Verblüfung auch sagst. Treffer, Super, Wow, und die 260° in denen vielleicht, und nur all zu oft eine wichtige Entwicklung steckt siehst du nicht mal. Und ich habe die Sache jetzt noch sehr Vereinfacht.
Die Frage ist will er Hilfe oder nicht? Leuten einfach aus den Erkenntnisen des Tarots ungefragt an den Kopf zu schmeissen könnte für beide Seiten un angenehme Folgen haben, und sei es nur das dein Freund dich für Unheimlich ansieht.Was wiederum Folgen in der Freundschaft geben kann.

Damien667 hat geschrieben: Darf ich so etwas Frage oder besser nicht?
Du darfst und sollst das Tarot alles fragen. Was du daraus machst ist das wichtige.
Damien667 hat geschrieben: ..und so ging das weiter, ich hoffe ich habe mich da nicht in Dinge gemischt die ich hätte besser sein gelassen, aber ich fand es für mich einen tollen erfolg mal etwas zu sehen was man nicht Wissen kann.
Was hällst Du davon.
Lg Damien
Jemand hat dich gefragt und du hast gleich gemerkt das es sehr ernst ist, und hast alles richtig gemacht. Du bist Sorgsam vorgegangen und langsam, zudem hast du deine Gefühle und bedenken offen gelegt. Durch diese Erklärung konnte sie vermutlich den Tod ihres Bruders besser verarbeiten und du hast ihr geholfen und ihm auch. Das war ein sehr seriöser Umgang mit dem Tarot. Du hast das was du über den Tarot erfahren hast Mit-geteilt,womit wir mal wieder bei den Liebenden wären.

Erkenne denn Unterschied zwischen dieser Legung und der wenn du fragst wie es deinem Kumpel geht. Du wirst die Liebenden und den Teufel wiederfinden und beide sind in dir. Beide wirst du Leben müssen um deine Grenzen zu erfahren,beide haben Ihre Aufgaben. Von beiden kannst du lernen,dich selbst besser kennen lernen.

PS: Wozu brauchtest du den Namen und das Geburtsdatum? Oder sollte ich besser fragen: warum hast du dich da nicht auf deine Intuition verlassen und angefangen zu rechnen?
Renato

Dem Tarot zu dienen erfüllt mich mit Liebe

Damien667

Beitrag von Damien667 » Mi Feb 15, 2006 9:47 am

Hey,
Habe gestern mal die Karten gefragt, was den meine Lebensaufgabe sei:-)
Es kamm der Genuss.
Hm..Ich soll das Leben genissen oder ich kann?!
Auf jeden fall eine schöne Antwort!
Bin wieder auf der Arbeit und werde mich heute Abent noch mal melden, um mit Dir über Deine Antwort zu Reden ( Schreiben ).
Vielen Dank für alles!
Gruss Damien

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste