hexe`s keltisches kreuz

Ihre Mitte im Spiegel archetypischer Pole.

Antworten
hexe
Beiträge: 15
Registriert: So Dez 10, 2006 10:39 pm

hexe`s keltisches kreuz

Beitrag von hexe » Do Dez 14, 2006 9:01 am

Hallo Meister ,hab nun nach deinem Vorschlag 2 keltische Kreuze gezogen,eines für mich,meine Beweggründe,gedanken,wünsche usw,und eines für ihn,seine Beweggründe,wünsche Ziele.

Hier ist mal meine keltisches Kreuz


Zusammenfassung

Position
Karte
Qualität

Ihre Emotionen
Wissenschaft
Erkenntnis, Innovation, Intelligenz

Ausdruck der Vernunft
Prinz der Münzen
Lust, Aktivität, Ungestüm

Ihre Tugenden
König d. Schwerter
Angriff, Scharfsinn, Gedanke

Gefahren des Lasters
Bube der Münzen
Großmut, Weiblichkeit, Erkennen

Ausgezeichnete Stärke
König der Stäbe
Aktivität, Großzügigkeit, Spontaneität

Akute Schwächen
Die Hohepriesterin
Reinheit, Intuition, Ausgeglichenheit

Ziel & Ausgang
Herrschaft
Besonnenheit, Intellekt, Macht

Und hier sein keltisches Kreuz

Ihre Emotionen
As der Kelche
Glauben, Vertrauen, Freude

Ausdruck der Vernunft
Der Eremit
Verstand, Erleuchtung, Entrückung

Ihre Tugenden
Unterdrückung
Ausweglosigkeit, Irrweg, Blindheit

Gefahren des Lasters
Mäßigkeit
Frieden, Einsicht, Versöhnung

Ausgezeichnete Stärke
Trägheit
Stockung, Unsicherheit, Sorge

Akute Schwächen
Genuss
Vergnügen, Freude, Verwirklichung

Ziel & Ausgang
Der Tod
Transformation, Zerstörung, Neuanfang

Ich hoffe,man sieht hier mehr
Danke nochmal,wenn ihr mir helfen könntet
lg hexe

Benutzeravatar
Meister
Beiträge: 240
Registriert: Do Jul 29, 2004 12:46 pm
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Meister » Fr Dez 15, 2006 8:15 pm

Hallo Hexe

eine Grundaussage zu Anfang, ich deute keine Legungen für dritte die sich dazu nicht äussern können.

Allein die Tatsache das du auf die Idee kommst ein zweites Kreuz für ihn zu legen sagt ja schon einiges aus. Ich weis das Hexen gerne die Dinge in der Hand behalten und die Schicksals Fäden selbst ziehen wollen. Doch was kommt als nächstes? Liebesschwüre, Zauber, Voodoo Puppen? :wink:
Das ist ein sehr riskanter Weg den man gehen kannund der auch Wirkung zeigt zumindest dann wenn das "Opfer" nicht gewohnt ist sich zu schützen und sich zu reinigen.
Ich mag hier auch nicht von schwarzer Magie reden zumindest nicht solange noch die Liebe als Triebfeder fungiert, doch die Grenze ist fliessend.
Möchtest du wirklich so jemanden überzeugen? Ok ich weis ja nicht wie weit du da gehen würdest, den Ansatz sehe ich.

zum Spiel

Der Einstieg ins Spiel eine wichtige Karte, und wir sehen hier 3 gespiegelte Schwerter (also 6) Das was man sagt ist oft nicht das was man meint,oder wird nicht so verstanden. die Schwerter sind zu-geortnet. Hinter dem klaren Verstand verstecken sich die wahren Gefühle. Ein Filter der vorschnell Schubladisiert , Aussagen bewertet abschätzt , einordnet weiter verarbeitet, das Ziel ist Kontrolle aus Angst nicht aus Schwäche. Mit dieser Karte erscheint das Spiel wie ein weiterer Schachzug im grossen Spiel. Wenn ich sie abdecke mit einer Hand(ich habe den Tarot selbst und die Legung vor mir) so sind die Figuren freier und könnten ganz anders wirken.
Diesen Aspekt dürfen wir nicht aus den Augen lassen.

Der Prinz der Scheiben auf der Vernunft, ich hätte die beiden Karten gerne getauscht. Die Schwerter wären hier gut aufgehoben.Und statt von oben herab würden sie unter-stüzend das Kreuz tragen. So wird die Vernunft von den eigentlichen Körperlichen Emotionen eingenommen und überwältigt. Der Reiter sitzt zwar fest im Sattel der Preis ist aber das Pferd und diese Kraft die sich aufbäumt kann sich dadurch nicht entwickeln. Auf den Emotionen wäre das eine tolle Karte die viel Energie entwickeln würde.

Während Emotionen und Vernunft sich kreuzen,erscheint uns die Kreuzahse in der horizontalen sehr Figurbetont und lebendig.

Die Doppelten Könige auf der rechten Seite, bilden ein starkes Paar. Tugend und Stärke sind auffallend von Männlichen Energien besetzt, wo sind deine Stärken als Frau? (*)
Die Tugend durch eine Schwertkarte besetzt deutet auf starke Moralische Grundsätze hin, die zuweilen negativ belastend wirken können. Wenn wir den etwas verträumten sinlichen Buben im Spiegel des Lasters sehen besttätigt sich das.
Die Stärke ist extrem dominant besetzt,du hast das Gefühl solange du am machen bist bist du stark. Im Spiegel sehen wir die Passive Stärke der *Päpstin einem Amt das es nicht mehr gibt. Eine Ausrichtung zu einem neuen Umgang mit Spiritualität erscheint mir Notwendig. Und einer neuen betrachtungsweise der runden , vollkommenen Kraft des Seins. Sie braucht keinen Schüler um sich zu bestätigen.

Der einzig aufbrechend stehende auf der Position des Lasters ist der noch zaghafte Bube der Münze. Er deutet auf die Unsicherheit im Umgang mit der Körperlichkeit. Eine gute Karte da am Anfang und ausbaufähig. Daran kannst du arbeiten.Hier vollzieht sich eine Wandlung der schlechten Angewohnheiten, etwas heilt aus.

Das Schlussbukett setzt der mächtigste aller Zweier. Die unendliche Powermaschinerie der zwei Stäbe. Doch wenn sie ohne Richtung und Ziel sind, blockieren sie sich Gegenseitig. Gib ihnen diese Ziel lass sie schwingen wie zwei starke Arme die den Läufer über den Marathon tragen.

Durch eine Umkehr der Betrachtungsweise der wirkenden Kräfte könnte eine ganz neue Ebene des Bewußtseins erreicht werden. Überdenke deine Ziele (Umkehr der 6Schwerter) und begib dich auf die neue Empfindungsebene deiner Emotionen (Umkehr des Ritters). Dabei dürften die alten Strukturen in Frage gestellt werden (König der Schwerter) und neue zärtliche Triebe des Körperlichen empfinden können spriessen (Bube Münzen).

Fertig , sorry hat etwas gedauert
Zuletzt geändert von Meister am Fr Dez 15, 2006 9:44 pm, insgesamt 4-mal geändert.
Renato

Dem Tarot zu dienen erfüllt mich mit Liebe

hexe
Beiträge: 15
Registriert: So Dez 10, 2006 10:39 pm

Beitrag von hexe » Fr Dez 15, 2006 8:25 pm

Meister hat geschrieben:Hallo Hexe hallo meister.

eine Grundaussage zu Anfang, ich deute keine Legungen für dritte die sich dazu nicht äussern können.

Allein die Tatsache das du auf die Idee kommst ein zweites Kreuz für ihn zu legen sagt ja schon einiges aus.er hat sich selber schon die Karten legen lasen von mir :? Ich weis das Hexen gerne die Dinge in der Hand behalten und die Schicksals Fäden selbst ziehen wollen.Ich will nicht die Fäden in der Hand haben,sondern mich und auch ihn besser kennenlernen Doch was kommt als nächstes? Liebesschwüre, Zauber, Voodoo Puppen? :wink: Nein,von sowas halte ich nichts..
Das ist ein sehr riskanter Weg den man gehen kannund der auch Wirkung zeigt zumindest dann wenn das "Opfer" nicht gewohnt ist sich zu schützen und sich zu reinigen.
Ich mag hier auch nicht von schwarzer Magie reden zumindest nicht solange noch die Liebe als Triebfeder fungiert, doch die Grenze ist fliessend.Das ist mir ein greuel,dass ,nur dass du mich so einschätzen tust...bin wirklich nicht so und möchte auch mit solchen Dingen nichts zu tun haben,für mich sind Karten ein Wegweiser,den ich beschreiten kann oder auch nicht...
Möchtest du wirklich so jemanden überzeugen? Ok ich weis ja nicht wie weit du da gehen würdest, den Ansatz sehe ich.

zum Spiel

Der Einstieg ins Spiel eine wichtige Karte, und wir sehen hier 3 gespiegelte Schwerter (also 6) Das was man sagt ist oft nicht das was man meint,oder wird nicht so verstanden. die Schwerter sind zu-geortnet. Hinter dem klaren Verstand verstecken sich die wahren Gefühle. Ein Filter der vorschnell Schubladisiert , Aussagen bewertet abschätzt , einordnet weiter verarbeitet, das Ziel ist Kontrolle aus Angst nicht aus Schwäche. Mit dieser Karte erscheint das Spiel wie ein weiterer Schachzug im grossen Spiel. Wenn ich sie abdecke mit einer Hand(ich habe den Tarot selbst und die Legung vor mir) so sind die Figuren freier und könnten ganz anders wirken.
Diesen Aspekt dürfen wir nicht aus den Augen lassen.

Der Prinz der Scheiben auf der Vernunft, ich hätte die beiden Karten gerne getauscht. Die Schwerter wären hier gut aufgehoben.Und statt von oben herab würden sie unter-stüzend das Kreuz tragen

Doppelte Könige auf der rechten Seite, starkes Paar Männlich besetzt wo sind deine Stärken als Frau?Ich glaube doch ,dass ich eine Frau bin :)
Sie erscheint auf der position der Schwäche, auf einem Amt das es nicht mehr gibt. Eine Ausrichtung zu einem neuen Umgang mit Spiritualität erscheint mir Notwendig.


Laster die Unsicherheit im Umgang mit der Körperlichkeit. Eine gute Karte da am Anfang und ausbaufähig. Daran kannst du arbeiten.Hier vollzieht sich eine Wandlung der schlechten Angewohnheiten, etwas heilt aus.

Das Schlussbukett setzt der mächtigste aller Zweier. Die unendliche Powermaschinerie der zwei Stäbe.

i. bearbeitung
Zu allem anderen kann ich leider nichts sagen,da ich mich ehrlich gesagt , nicht auskenne ,wie du das ganze meinst...Vielleicht kannst du es mir anders erklären? :roll:

Danke jedoch für deine Mühe,du kannst ja nichts dafür,dass ich ein wenig begriffsstutzig bin
lg hexe

Benutzeravatar
Meister
Beiträge: 240
Registriert: Do Jul 29, 2004 12:46 pm
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Meister » Fr Dez 15, 2006 8:40 pm

bin noch am bearbeiten vielleicht verstehsts du besser am Schluß
Renato

Dem Tarot zu dienen erfüllt mich mit Liebe

hexe
Beiträge: 15
Registriert: So Dez 10, 2006 10:39 pm

Beitrag von hexe » Sa Dez 16, 2006 1:02 pm

[hallo meister,ich hab das jetzt öfter durchgelesen,aber so richtig auskennen tu ich mich noch nicht,aber ich schreib dir nun mal dazu,was ich dabei denke,kannst mich aber gerne "berichtigen" wenn ich was falsch verstanden hab.Das erste was mir auffällt,ist das hier wahrscheinlich meine urängste zum vorschein kommen,meine Erziehung....
Was das jetzt wirklich mit dieser "liebe" verliebtheit zu tun hat,weiss ich aber nicht.....

zum Spiel

Der Einstieg ins Spiel eine wichtige Karte, und wir sehen hier 3 gespiegelte Schwerter (also 6) Das was man sagt ist oft nicht das was man meint,oder wird nicht so verstanden.JA DA MUSS ICH DIR ZUM TEIL RECHT GEBEN,AUCH WENN ES MIR SCHWERFÄLLT :oops: AUSSERDEM WIE MEINST DU DAS,DASS ICH FALSCH VERSTEHE ODER DASS ICH FALSCH VERSTANDEN WERDE,DENKE ES STIMMT BEIDES die Schwerter sind zu-geortnet. Hinter dem klaren Verstand verstecken sich die wahren Gefühle.MEINST DU DASS ICH ZUVIEL NACHDENKE? Ein Filter der vorschnell Schubladisiert , Aussagen bewertet abschätzt , einordnet weiter verarbeitet, das Ziel ist Kontrolle aus AngstDA MUSS ICH DIR RECHT GEBEN,HABE ZUVIEL ANGST VOR ENTTÄUSCHUNG UND ABGEWIMMELT WERDEN nicht aus Schwäche. Mit dieser Karte erscheint das Spiel wie ein weiterer Schachzug im grossen Spiel. Wenn ich sie abdecke mit einer Hand(ich habe den Tarot selbst und die Legung vor mir) so sind die Figuren freier und könnten ganz anders wirken.
Diesen Aspekt dürfen wir nicht aus den Augen lassen. :?:

Der Prinz der Scheiben auf der Vernunft, ich hätte die beiden Karten gerne getauscht. Die Schwerter wären hier gut aufgehoben.Und statt von oben herab würden sie unter-stüzend das Kreuz tragen. So wird die Vernunft von den eigentlichen Körperlichen Emotionen eingenommen und überwältigt. Der Reiter sitzt zwar fest im Sattel der Preis ist aber das Pferd und diese Kraft die sich aufbäumt kann sich dadurch nicht entwickeln. Auf den Emotionen wäre das eine tolle Karte die viel Energie entwickeln würde.

Während Emotionen und Vernunft sich kreuzen,erscheint uns die Kreuzahse in der horizontalen sehr Figurbetont und lebendig. :?:

Die Doppelten Könige auf der rechten Seite, bilden ein starkes Paar. Tugend und Stärke sind auffallend von Männlichen Energien besetzt, wo sind deine Stärken als Frau? (*)WIE GESAGT;ICH FÜHLE MICH SCHON ALS FRAU UND KANN DIES AUCH EINSETZEN,WAS MIR ABER NOCH EINGEFALLEN IST,VIELLEICHT HAT ES DAMIT ZU TUN,DASS ICH AUCH IN BEZIEHUNGEN IMMER DIEJENIGE WAR,DIE ALLES GEMACHT HAT,EINFACH "MEINEN MANN STEHEN MUSSTE"AUSSERDEM BIN ICH SEIT MEHREREN JAHREN ALLEINE UND DA MUSSTE ICH DAS SOWIESO
Die Tugend durch eine Schwertkarte besetzt deutet auf starke Moralische Grundsätze hin, die zuweilen negativ belastend wirken können. Wenn wir den etwas verträumten sinlichen Buben im Spiegel des Lasters sehen besttätigt sich das.HMM,KÖNNTE VIELLEICHT MEINE SEHR KONSERVATIVE ERZIEHUNG NOCH SEIN.....
Die Stärke ist extrem dominant besetzt,du hast das Gefühl solange du am machen bist bist du stark. Im Spiegel sehen wir die Passive Stärke der *Päpstin einem Amt das es nicht mehr gibt. Eine Ausrichtung zu einem neuen Umgang mit Spiritualität erscheint mir Notwendig. Und einer neuen betrachtungsweise der runden , vollkommenen Kraft des Seins. Sie braucht keinen Schüler um sich zu bestätigen. :?:

Der einzig aufbrechend stehende auf der Position des Lasters ist der noch zaghafte Bube der Münze. Er deutet auf die Unsicherheit im Umgang mit der Körperlichkeit.STIMMT Eine gute Karte da am Anfang und ausbaufähig. Daran kannst du arbeiten.Hier vollzieht sich eine Wandlung der schlechten Angewohnheiten, etwas heilt aus. :?:

Das Schlussbukett setzt der mächtigste aller Zweier. Die unendliche Powermaschinerie der zwei Stäbe. Doch wenn sie ohne Richtung und Ziel sind, blockieren sie sich Gegenseitig. Gib ihnen diese Ziel lass sie schwingen wie zwei starke Arme die den Läufer über den Marathon tragen.JA 2 STARKE MÄNNLICHE ARME

Durch eine Umkehr der Betrachtungsweise der wirkenden Kräfte könnte eine ganz neue Ebene des Bewußtseins erreicht werden. Überdenke deine Ziele (Umkehr der 6Schwerter)WIE MACH ICH DAS? und begib dich auf die neue Empfindungsebene deiner Emotionen (Umkehr des Ritters). Dabei dürften die alten Strukturen in Frage gestellt werden (König der Schwerter) und neue zärtliche Triebe des Körperlichen empfinden können spriessen (Bube Münzen).

Fertig , sorry hat etwas gedauert[/quote]JA WIE DU SIEHST IST MIR NICHT WIRKLICH VIEL KLAR GEWORDEN.....AUSSERDEM SEH ICH DA EINFACH NICHTS,WAS MIR HELFEN KÖNNTE,DIESE VERLIEBTHEIT EINZUORDNEN,GENAU DESHALB HÄTTE ICH EIGENTLICH NOCH DAS 2.KREUZ DAZU GEMACHT UM ZU SEHEN;WIE ER SICH VERHÄLT,WAS UNS TRENNT ODER NÄHER BRINGT....
DANKE DIR TROTZDEM UND VIELLEICHT KÖNNTEST DU MIR DIE DINGE DIE ICH NICHT SO VERSTANDEN HABE;ANDERS ERKLÄREN?

lg hexe

Benutzeravatar
Meister
Beiträge: 240
Registriert: Do Jul 29, 2004 12:46 pm
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Meister » Sa Dez 16, 2006 3:36 pm

Hallo Hexe


< Diesen Aspekt dürfen wir nicht aus den Augen lassen. :?: >

du siehst und empfindest dein Leben zu sehr aus deinem Verstand heraus. Es ist ncht zuviel nachdenken , es ist die Sichtweise !(6Schwerter auf den Emotionen) Du suchst nach Erklärungen und Hilfe wie du deinen Wunsch nach Liebe (in diesem Fall deine jetztige Verliebtheit) erfüllen kannst.
Du versuchst die Lage in den Griff zu bekommen und eine Lösung herbei zu führen, dabei gerätst du immer tiefer in die Mühle rein. Oft sagst du etwas um genau eine bestimmte Reaktion zu erreichen, dahinter verbirgt sich aber ein anderer Wunsch, so das dein Gegenüber oft das Gefühl bekommt dich nicht zu verstehen da du nicht im Einklang mit deinen Worten bist. Ich kann mir vorstellen das viele denken : "was meinte sie jetzt damit? oder was hat sie genau gesagt?"

<Während Emotionen und Vernunft sich kreuzen,erscheint uns die Kreuzachse in der horizontalen sehr Figurbetont und lebendig. :?: >

Der Weg daraus ist das Emotionale erkennen der Situation (Ritter der Münzen), ohne es dabei zu verändern. Es geht darum deine Impulse Leben zu können (2 Stäbe) und die Angst (hier in Form des Ritter der Schwerter) zu überwinden. Deine Lebendigkeit wird ständig innerlich boykotiert,diese Muster gilt es zu erkennen.

du musstest immer <"MEINEN MANN STEHEN MUSSTE" > nun ist es an der Zeit einfach Frau zu sein.

Bezüglich Päpstin <Sie braucht keinen Schüler um sich zu bestätigen. :?: >
Das ist eher eine Tarot interne Aussage und wirkt hier nur indirekt. Für dich heisst das dass du eigentlich keine Bestätigung von außen bräuchtest.

< .Hier vollzieht sich eine Wandlung der schlechten Angewohnheiten, etwas heilt aus. :?: > Damit meine ich das du schon viel weiter Seelisch bist als du eigentlich wahrnimmst. Erinnern wir uns an denn Eingangsaspekt so sehen wir das du alles über dieses denken "empfindest" während desen du aber innerlich bereist emotional gewachsen bist, dies aber (noch) nicht fühlen , annehmen kannst. Du stufst und verurteilst dein Wachstum immer noch Moralisch ein, und schiebst es in die Schublade Laster, wobei es viel mehr unter Freudigem, lebendigem Leben und wahrnehmen deiner Sexualität stehen sollte!


Je eher du deine Emotionen befreist desto schneller bist du am Ziel deiner Wünsche.

So vielleicht etwas klarer, versuche mal weniger den Fragen und Antworten hinter herzu jagen und mehr einfach dich in wahrnehmung zu üben.
Du neigst dazu Stimmungen und Gesprächessituationen zu zerreden.
Versuche mal mehr die Pausen zwischen den Zeilen zu erleben.

lg Renato
Renato

Dem Tarot zu dienen erfüllt mich mit Liebe

hexe
Beiträge: 15
Registriert: So Dez 10, 2006 10:39 pm

Beitrag von hexe » Mo Dez 18, 2006 7:58 am

hallo meister,
sorry,dass ich so spät feedback abgebe,aber ich hab mir das jetzt ca.10mal durchgelesen,es hilft mir aber nicht weiter....sorry
Das alles hat mit verliebtsein oder flirten für mich nichts zu tun,sondern mit meinem leben allgemein....

lg hexe

Benutzeravatar
Meister
Beiträge: 240
Registriert: Do Jul 29, 2004 12:46 pm
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Meister » Mo Dez 18, 2006 10:44 am

Hallo Hexe

dein allgemeinses Leben spiegelt sich im Verliebtsein.
Ich hab aber auch nicht den Anspruch an mich von jedem verstanden zu werden.
Vielleicht kann es dir hier jemand mit anderen Worten, für dich verständlicher erklären.

Renato
Renato

Dem Tarot zu dienen erfüllt mich mit Liebe

hexe
Beiträge: 15
Registriert: So Dez 10, 2006 10:39 pm

Beitrag von hexe » Mo Dez 18, 2006 11:22 am

ja aber ich hätte dich so gerne verstanden...Naja einiges hast du mir schon zum nachdenken gegeben und stimmt auch
trotzdem ,ja wäre es nett wenn mir jemand anderr noch was dazu sagen könnte

dank dir trotzdem herzlich
lg hexe

hexe
Beiträge: 15
Registriert: So Dez 10, 2006 10:39 pm

Beitrag von hexe » Do Dez 28, 2006 9:06 am

hallo,hätte vielleicht noch jemand Lust und Zeit,mir diese 2 Legungen zu deuten,weil von meister hab ich eigentlich nicht viel verstanden

lg hexe

Benutzeravatar
Dina
Beiträge: 630
Registriert: Mo Jul 26, 2004 10:26 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Dina » Mo Jan 01, 2007 4:40 pm

Hi Hexe,
dann schaue ich mir mal Dein Keltisches Kreuz an: (Ohne die Deutung von Renato gelesen zu haben)

6 Schwerter für Deine Emotionen: Du weißt, dass Du Dich auf einem Neuen Weg befindest, der nicht einfach werden wird. Das Ziel wäre sehr schön, die Frage ist nur, ob Du diesen Weg wirklich gehen willst / solltest.
Der Prinz der Münzen für die Vernunft: Alle Möglichkeiten Deines Handelns liegen klar vor Deiner Nase, Du musst sie nur sehen (wollen). Die Vertrautheit zwischen Euch ist etwas ganz besonderes, das Zusammensein mit ihm tut Dir gut. Wo willst Du hin?
Der König der Schwerter für die Tugend mahnt Dich, nichts auf's Spiel zu setzen und Deinen klugen Kopf zu nutzen, während der Bube der Münzen als Laster, die (durchaus realistischen) Chancen sieht, die Du hast. Aber bedenke: Diese Karte liegt dort als Laster. :roll:
Deine Stärke ist der König der Stäbe. Dies ist Dein Mut, Neues erleben zu wollen, wobei dies nicht immer das Alltäglich sein muss. Trotzdem warnt Dich die Karte Hohepriesterin bei der Schwäche davor, Deiner Intuition einfach so nachzugeben. Nicht immer sind Wünsche auch das was man einfach so erleben sollte.
Als Ziel und Ausgang liegt da die Karte die 2 Stäbe. Diese Karte zeigt einerseits, wie Du zwischen zwei Möglichkeiten stehst: Freundschaft oder Beziehung. Aber diese karte sagt auch, dass Du Dich nicht auf einen neutralen Standpunkt zurückziehen darfst. Du wirst Dich entscheiden MÜSSEN. Denn nichts wäre schlimmer, als diese Neutralität beizubehalten. :?

So, nun noch kurz zu seinen Karten (hab da nicht so die Probleme mit wie Renato): Allerdings solltest Du dabei bedenken, dass hier auch Deine Sichtweise widergespiegelt wird.

Das As der Kelche für seine Emotionen: Er fühlt etwas Wundervolles, etwas, das man durchaus als Liebe beschreiben kann. Die Vernunft sagt ihm jedoch in Form des Eremiten, dass er in sich gehen sollte und seine wahren Gefühle erst erforschen sollte.
Als Tugend die Karte 10 Stäbe zeigt, dass er sich durchaus darüber im Klaren ist, dass ihn die Situation hoffnungslos überfordert. Er braucht eine Auszeit, um dringenst einen klaren Gedanken zustande zu bringen.
Die Mäßigkeit als Laster weist ihn allerdings als sehr harmonischen Menschen aus, der es sich selbst manchmal sehr schwer macht, klare Aussagen zu treffen. Er will es sich nicht mit Dir verderben und deshalb ist es sehr schwierig für ihn, auch mal zu sagen, dass er Abstand braucht, um die Dinge seines Herzens und Kopfes (As der Kelche und Eremit) zu klären.
8 Kelche als Stärke zeigen, dass allerdings die Bereitschaft da ist, sich abzunabeln und auch Lebewohl zu sagen. Er weiß, dass dies ein Schritt ist, der nötig sein könnte. Für ihn wäre das dann aber ein sehr endgültiges Lebewohl, aus wenn es ihm sehr schwer fallen würde. :cry:
Als Schwäche die 6 Kelche: Seine romatische, verträumte und auch verliebte Ader lässt ihn allerdings sehr schwach sein. Willst Du seine Schwäche wirklich ausnutzen? :roll:
Als Ziel und Ausgang der Tod: Diese Karte zeigt die Möglichkeiten, die er hat, nämlich das Erkennen, dass dies nicht zu einem glücklichen Ende führen kann - nicht so wie sich die Situation zur Zeit zeigt. Das würde bedeuten, dass er doch letztendlich den Weg seiner Stärke gehen muss und gezwungen ist, Lebewohl zu sagen.

Interessant finde ich hier noch, dass bei Dir bei Zeil und Ausgang die Aufforderung liegt, eine Entscheidung zu treffen, Du aber versuchst Dich auf den neitralen standpunkt zurückzuziehen, wärend er letztendlich trotz aller Verliebtheit und trotz seines Harmoniebedürfnisses offenbar derjenige ist, der die Entscheidung treffen wird. Die Frage ist hier, ob Du es ihm wirklch so schwer machen musst! Würdest Du viel früher schon eine Entscheidung treffen oder ihm die Auszeit, die er benötigt, gönnen, könnte sich Eure Freundschaft oder Beziehung ganz anders entwickeln.

Ich hoffe, dass Du mit meiner Deutung klar kommst.

Alles Liebe,
Dina

hexe
Beiträge: 15
Registriert: So Dez 10, 2006 10:39 pm

Beitrag von hexe » Di Jan 02, 2007 3:28 pm

Dina hat geschrieben:Hi Hexe,Hallo Dina,erstmal ein recht herzliches Dankeschön,dass du dich meiner Legungen angenommen hast :wink:
dann schaue ich mir mal Dein Keltisches Kreuz an: (Ohne die Deutung von Renato gelesen zu haben)

6 Schwerter für Deine Emotionen: Du weißt, dass Du Dich auf einem Neuen Weg befindest, der nicht einfach werden wird. Das Ziel wäre sehr schön, die Frage ist nur, ob Du diesen Weg wirklich gehen willst / solltest.Ja genau so ist...
Der Prinz der Münzen für die Vernunft: Alle Möglichkeiten Deines Handelns liegen klar vor Deiner Nase, Du musst sie nur sehen (wollen). Die Vertrautheit zwischen Euch ist etwas ganz besonderes, das Zusammensein mit ihm tut Dir gut.Auch das kann ich nur bestätigen Wo willst Du hin?Wenn ich das nur selber wüsste.... :roll: Der König der Schwerter für die Tugend mahnt Dich, nichts auf's Spiel zu setzen und Deinen klugen Kopf zu nutzen, während der Bube der Münzen als Laster, die (durchaus realistischen) Chancen sieht, die Du hast. Aber bedenke: Diese Karte liegt dort als Laster. :roll: Also denkst du ich mach mir selber was vor?Deine Stärke ist der König der Stäbe. Dies ist Dein Mut, Neues erleben zu wollen, wobei dies nicht immer das Alltäglich sein muss. Trotzdem warnt Dich die Karte Hohepriesterin bei der Schwäche davor, Deiner Intuition einfach so nachzugeben. Nicht immer sind Wünsche auch das was man einfach so erleben sollte.Genau das sind meine gegensätze,Herz sagt ja und Verstand sagt mir eigentlich NEINAls Ziel und Ausgang liegt da die Karte die 2 Stäbe. Diese Karte zeigt einerseits, wie Du zwischen zwei Möglichkeiten stehst: Freundschaft oder Beziehung. Aber diese karte sagt auch, dass Du Dich nicht auf einen neutralen Standpunkt zurückziehen darfst. Du wirst Dich entscheiden MÜSSEN. Denn nichts wäre schlimmer, als diese Neutralität beizubehalten. :? HMM;JA GENAU DAS MACHE ICH:::LEIDER

So, nun noch kurz zu seinen Karten (hab da nicht so die Probleme mit wie Renato): Allerdings solltest Du dabei bedenken, dass hier auch Deine Sichtweise widergespiegelt wird.Ist mir schon klar,aber danke trotzdem

Das As der Kelche für seine Emotionen: Er fühlt etwas Wundervolles, etwas, das man durchaus als Liebe beschreiben kann.Ja und genau da liegt das Problem...es gibt verschiedene arten von Liebe.. Die Vernunft sagt ihm jedoch in Form des Eremiten, dass er in sich gehen sollte und seine wahren Gefühle erst erforschen sollte.Ich kann nur hoffen,das er dies jetzt gemacht hat,die letzten 14 Tage wo wir nichts voneinader gehört habenAls Tugend die Karte 10 Stäbe zeigt, dass er sich durchaus darüber im Klaren ist, dass ihn die Situation hoffnungslos überfordert. Er braucht eine Auszeit, um dringenst einen klaren Gedanken zustande zu bringen. Ja genau die hat er seit 14 Tage und ich weiß auch nicht,wann ich ihn wiedersehe,diese Zeit lass ich ihm auch,ausserdem hab ich da ja auch Zeit um mit mir ins Klare zu kommenDie Mäßigkeit als Laster weist ihn allerdings als sehr harmonischen Menschen aus, der es sich selbst manchmal sehr schwer macht, klare Aussagen zu treffen. Er will es sich nicht mit Dir verderben ja stimmt genau,treffender hätt ich es auch nicht sagen können oder ihn beschreiben können und deshalb ist es sehr schwierig für ihn, auch mal zu sagen, dass er Abstand braucht, um die Dinge seines Herzens und Kopfes (As der Kelche und Eremit) zu klären.
8 Kelche als Stärke zeigen, dass allerdings die Bereitschaft da ist, sich abzunabeln und auch Lebewohl zu sagen meinst du jetzt von mir abnabeln oder eben von seiner familie,denn auch das müsste dann wahrscheinlich sein und er ist wegen seiner mentalität sehr familienbezogen,was ich ja eigentlich auch sehr schätze,andrerseits möchte ich nicht,dass er mit seiner familie brechen muss,denn das täte ihm sehr weh und mir dann auch. Er weiß, dass dies ein Schritt ist, der nötig sein könnte. Für ihn wäre das dann aber ein sehr endgültiges Lebewohl, aus wenn es ihm sehr schwer fallen würde. :cry:
Als Schwäche die 6 Kelche: Seine romatische, verträumte und auch verliebte Ader lässt ihn allerdings sehr schwach sein. Willst Du seine Schwäche wirklich ausnutzen? :roll: Nein,ich möchte einfach nur dass er glücklich ist und wenn er es ist,bin ich es auch.Ich möchte aber auch nicht seine Freundschaft verlierenAls Ziel und Ausgang der Tod: Diese Karte zeigt die Möglichkeiten, die er hat, nämlich das Erkennen, dass dies nicht zu einem glücklichen Ende führen kann - nicht so wie sich die Situation zur Zeit zeigt. Das würde bedeuten, dass er doch letztendlich den Weg seiner Stärke gehen muss und gezwungen ist, Lebewohl zu sagen.

Interessant finde ich hier noch, dass bei Dir bei Zeil und Ausgang die Aufforderung liegt, eine Entscheidung zu treffen, Du aber versuchst Dich auf den neitralen standpunkt zurückzuziehen, wärend er letztendlich trotz aller Verliebtheit und trotz seines Harmoniebedürfnisses offenbar derjenige ist, der die Entscheidung treffen wird. Die Frage ist hier, ob Du es ihm wirklch so schwer machen musst! Würdest Du viel früher schon eine Entscheidung treffen oder ihm die Auszeit, die er benötigt, gönnen, könnte sich Eure Freundschaft oder Beziehung ganz anders entwickeln. Wie gesagt,die Auszeit hat er jetzt,ich habe ihm aber vorher noch gestanden,dass ich mich verliebt habe,damit er diese Zeit nützen kann,um sich klar zu werden
Ich hoffe, dass Du mit meiner Deutung klar kommst.
Deine Deutung war sehr sehr schön und auch wenn wir einen anderen Weg gehen,vielleicht den einer sehr guten Freundschaft,weiß ich,dass da mehr Gefühle sind auch von ihm,nur dass es halt wahrscheinlich noch nicht der richtige Zeitpunkt für uns ist und ich möchte nur das er glücklich ist,denn wenn er es ist,bin ich es auch

Ich danke dir nochmal sehr herzlich und wenn es mal passt,werde ich ihm diese Legung zeigen,vielleicht können wir dann auch schon miteinander lachen und trotzdem wissen,wir gehören zusammen,wenn auch nicht als paar

Dank dir :)
lg hexe

Alles Liebe,
Dina

hexe
Beiträge: 15
Registriert: So Dez 10, 2006 10:39 pm

Beitrag von hexe » Di Okt 09, 2007 6:58 am

hallo liebe dina

ist zwar schon ein weilchen her,dass du mir so schön meine karten gedeutet hast,doch es ist jetzt auch der richtige zeitpunkt um ein feedback zu geben


also es ist damals ja um einen sehr viel jüngeren freund gegangen.
ich hab nach deiner deutung mich dazu entschlossen,die freundschaft so wie sie war aufrecht zu erhalten.es war (und ist auch immer noch)eine wunderbare freundschaft,mit geben und nehmen und schönen gefühlen.Wenn es gepasst hat haben wir auch geflirtet.
NUn gestern hat er mir eine liebeserklärung gemacht.ich freu mich sehr.was jetzt passiert müssen wir erst sehen.

ich danke dir auf jedenfall und dachte sogleich an deine deutung(eigentlich komisch,am abend vorher hab ich sie mir nach dieser langen zeit wieder einmal durchgelesen)

lg

Benutzeravatar
Dina
Beiträge: 630
Registriert: Mo Jul 26, 2004 10:26 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Dina » Do Okt 18, 2007 12:43 am

Hey Hexe,
das finde ich wunderschön. :D Ich wünsch Euch viel Glück. :wink:
Liebe Grüße
Dina

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste